Frau Dr. med. Monika Brantzen 

 

1978:            Staatsexamen und Approbation als Ärztin

 

1978-1985:   Assistenzarzttätigkeit im Fach Gynäkologie, Anaesthesie und
                     Intensivmedizin sowie Innere Medizin

 

1987:            Niederlassung als Fachärztin für Allgemeinmedizin in Gemeinschaftspraxis

                     mit Ehemann Dr. Karl-Bertram Brantzen

 

1996:            A-Diplom Akupunktur der DAEGFA (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur)

 

1998:            Kursleiterin für QiGong

 

2001:            B-Diplom Akupunktur der DAEGFA (Deutsche Ärztegesellschaft für Akupunktur)

 

                     Zusatzbezeichnung Naturheilverfahren

 

2005:            Zusatzqualifikation Orthomolekulare Medizin der ÖGOM (Österreichische Gesellschaft

                     für Orthomolekulare Medizin)

  

2007:            Zusatzbezeichnung Akupunktur der Bezirkärztekammer Rheinhessen

                     mit Zulassung zur kassenärztlichen Akupunktur-Behandlung

 

                     Kursleiterin für Taiji (Chen-Stil)

  

2009:            Berufung in die Prüfungskommission der Bezirksärztekammer Rheinhessen für die

                     Zusatzbezeichnungen Naturheilverfahren und Akupunktur

 

2010:            Erteilung der auf 30 Monate verlängerten Weiterbildungsermächtigung im Fach Allgemeinmedizin

 

2015:            Beendigung der vertragsärztlichen Hausarzt-Tätigkeit am 30.09.2015

 

2016         Zertifizierte Bewegungsbegleiterin - Projekt der Landeszentrale für Gesundheitsförderung

 

                Berufung zur Prüfungsvorsitzenden bei Staatsexamensprüfungen der Medizinischen Fachberufe

                durch das Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung des Landes Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

San.-Rat Prof. Dr. med. Karl-Bertram Brantzen, M.A.

 

 

1978:              Staatsexamen und Approbation als Arzt

 

1979-1983:     Assistenzarzttätigkeit im Fach Innere Medizin, Anaesthesie / Intensivmedizin

                        und Chirurgie mit Anerkennung als Facharzt für Allgemeinmedizin

 

1983-1985:     Fortsetzung der Weiterbildung im Fach Innere Medizin

 

1985:              Übernahme einer Allgemeinarzt-Praxis in der Mainzer Altstadt

 

1987:              Erweiterung der Praxis zu einer Gemeinschaftspraxis mit Ehefrau Dr. Monika Brantzen

 

1990:              Zusatzqualifikation Sportmedizin und Genehmigung der kassenärztlichen Echokardiographie

 

2000:              Gründung des Hausärztlichen Qualitätszirkels Mainz und seitdem Moderation desselben mit
                       Frau Dr. Elisabeth Rix

 

2001:              Lehrauftrag im Fach Allgemeinmedizin an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

 

2006:              Prüfung zum Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin

 

2008:              Berufung in den Prüfungsausschuss der Bezirksärztekammer Rheinhessen für die Prüfung zum Facharzt

                       für Innere und Allgemeinmedizin sowie für die Gleichwertigkeitsprüfung (Staatsexamens-Äquivalent für

                       Ärzte aus Nicht-EU-Ländern)

                   

                       Gutachtertätigkeit in Arzthaftungsangelegenheiten für den Schlichtungsausschuss der Landesärztekammer

                       Rheinland-Pfalz und diverse Landgerichte

 

2010:              Erteilung der auf 30 Monate verlängerten Weiterbildungsermächtigung im Fach Allgemeinmedizin

 

2011:              Beginn des weiterbildenden  Masterstudienganges "Medizinethik" am Institut für  Geschichte, Theorie und

                       Ethik der Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit der Europäischen Akademie

                       zur Erforschung von Folgen wissenschaftlich-technischer Entwicklung Bad Neuenahr-Ahrweiler

 

2012:              Professur am Zentrum für Allgemeinmedizin und Geriatrie der Universitätsmedizin Mainz

 

                       Wahl in den Vorstand des Ärztevereins Mainz

 

2014           Ernennung zum Sanitätsrat durch die           

                  Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz,

                  Malu Dreyer,

                  am 10. Sept. 2014 in der Staatskanzlei zu Mainz

 

2015:               Abschluss der Masterstudienganges "Medizinethik" mit der 

                        Masterarbeit und dem akademischen Grad

                        "Master of Arts" (M.A.)

         

                  Beendigung der Hausarztpraxis-Tätigkeit in der

                  Mainzer Altstadt am 30.09.2015

 

                  Beendigung der Moderatoren-Tätigkeit im

                  Hausärztlichen Qualitätszirkel Mainz

 

2016:         Berufung zum Vorsitzenden des neu gegründeten 'Ambulanten Ethikkomitees'

                  der Bezirksärztekammer Rheinhessen

 

                  Erwerb der Fachkunde 'Geriatrie'

 

2017:         Zertifizierung zum 'Ethikberater im Gesundheitswesen' (AEM-K1)

 

2018:         Zertifizierung zum 'Koordinator für Ethikberatung im Gesundheitswesen' (AEM-K2)